Tkool Electronics

Higher levels of strain can be achieved by using globally strained silicon, however, and that approach could result in the highest performance, said Welser, who co-authored one of the early papers on strained silicon while a graduate student at Stanford University in 1990.

linear magnetoresistance

Higher levels of strain can be achieved by using globally strained silicon, however, and that approach could result in the highest performance, said Welser, who co-authored one of the early papers on strained silicon while a graduate student at Stanford University in 1990.

FlexRay ist ein Standard für die kommende Steuernetz-Generation in Fahrzeugen. Neben ausreichender Bandbreite und Zuverlässigkeit bietet FlexRay auch Echtzeitverhalten für typische Fahrzeugfunktionen wie Gasgeben, Bremsen, Lenkung und Stabilität. Freescales Implementierung soll gegenüber heutigen Steuernetzen den zehnfachen Durchsatz bieten.

Aber warum würde Freescale seine Controller-Technologie als IP-Core anbieten wollen? Freescale will den Markt mit einer Implementierung, die sich schon bei zahlreichen Chip-Designs bewährt hat, früher als andere Anbieter betreten. Ziel ist es, dass jeder schnell ein FlexRay-Produkt entwickeln kann”, erklärt Savage. FlexRay ist eine sehr komplizierte Technologie, für deren Entwicklung Außenstehende lange brauchen würden.”

linear magnetoresistance

Freescale ist Gründungsmitglied des FlexRay-Konsortiums und – wie Savage betont – größtenteils für die Entwicklung der Spezifikationen verantwortlich. Im April 2005 haben Freescale und Philips Electronics einen Austausch ihrer FlexRay-Technologien vereinbart. Savage hält es jedoch für verfrüht, über eine Zusammenarbeit zwischen IPextreme und Philips zu spekulieren.

Laut dem Startup-Gründer hat IPextreme gemeinsam mit dem Freescale-Entwicklungsteam die Technologie als lizenzfähigen IP-Core umgesetzt. IPextreme hat dafür gesorgt, dass alle erforderlichen Lizenzen vorliegen und dass der RTL-Code tool- und technologieunabhängig ist. Zudem wird das junge Unternehmen den Vertrieb, das Marketing und den Support für den Core übernehmen und entsprechende Umsatzbeteiligungen an Freescale abführen.

Tatsächlich repräsentiert der FRCC2100-Core die neuste FlexRay-Spezifikation. Denn die ersten Muster von Freescales MFR4300 kommen erst in diesem Quartal auf den Markt. Beim MFR4200, der die Spezifikation 2.0 beherrscht,.hat Freescale bereits mit der Massenproduktion begonnen.

linear magnetoresistance

Das von IPextreme gelieferte FlexRay-IP umfasst eine Host-Schnittstelle für die Steuerung, eine Protokoll-Engine und eine Clock-Domain-Kreuzschaltung. IPextreme liefert auch die Takt- und Reset-Steuerung. Laut Savage umfasst der Core rund 75 000 Gatter.

Die Lizenz deckt einiges ab: den RTL-Code des FlexRay-Moduls, gesteuerte Taktversorgung für minimalen Stromverbrauch, ein ROM-Image für das Micro-Sequencing der Protokoll-Engine, eine Benutzeroberfläche zur Konfiguration, eine Dokumentation sowie den EDA-Tool-Support. Zudem gibt es eine Integrations-Testbench mit Simulationsmodellen für Speicher und Bustreiber, eine Takt- und Reset-Steuerung, ein funktionelles Host-Bus-Modell, eine Bus-Master-Schnittstelle und ein Konfigurations-Setup.

linear magnetoresistance

LONDON — Chip production equipment company Ultratech Inc. made a slight profit on sales that were up sequentially but down year-on-year in its third quarter.

The company made a net income of $195,000 on net sales of $30.3 million in the third quarter of 2005. This compares with a net loss of $2.0 million on net revenue of $28.8 million in the second quarter. The Q3 net sales of $30.3 million compared to $32.4 million and the Q3 net income of $195,000 compared to net income of $2.8 million for the same quarter last year.

Separately, IMEC (Leuven, Belgium) has set up a laboratory to investigate neurons-on-chip” and related biotechnology fields. The Neuro-Electronics Convergence Lab provides facilities for semiconductor processing, nanotechnologies, biosensor fabrication, cell culture, molecular biology and electro-physiology.

Research in the convergence lab covers two main topics: neurons-on-chip for in-vitro applications and neuroprobes for in-vivo applications.

Neurons-on-chip involves hybrid systems comprising patterned neuronal networks on top of a chip surface. The main goal of this research area is to develop tools that enable to study the neuronal communication, and thus give insight in brain diseases such as Alzheimer's disease, according to IMEC.

Neuroprobes for in-vivo applications involve microfabricated arrays of sensors and actuators to be implanted in the brain for deep-brain stimulation and in-situ monitoring of the neuronal activity.

Several projects on this topic were set up together with the Department of Human Genetics, Physiology and Experimental Functional and Steretactic Neurosurgery of the K.U. Leuven.

访客,请您发表评论:

Powered By Tkool Electronics

Copyright Your WebSite.sitemap